Schliessen

1756 Firmenpleiten (-10%) und 17'560 Gründungen (+5%)

Konkurse und Gründungen per Mai 2014

Von Januar bis Mai 2014 kam es in der Schweiz zu 1756 Firmenpleiten. Dies ist eine deutliche Abnahme um 10 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode im Vorjahr. Nur in sechs Kantonen nahm die Zahl der Insolvenzen zu, in allen anderen sank die Anzahl an illiquiden Firmen zum Teil deutlich. Die Anzahl der konkursamtlichen Liquidationen nach OR 731b, bei der Karteileichen gelöscht werden, sanken im selben Zeitraum um ganze 23 Prozent. Nach Branchen betrachtet bestand das grösste Pleiterisiko im Baugewerbe, im Gastgewerbe sowie bei den Handwerksbetrieben. Während die Insolvenzen also deutlich abnahmen, stiegen die Neueintragungen von Unternehmungen ins Handelsregister um 5 Prozent auf 17‘560 neue Firmen. Zu einem besonders grossen Zuwachs kam es in Zürich sowie im Tessin. Die gründungsstärksten Branchen des Jahres 2014 waren die Unternehmensdienstleister, der Grosshandel sowie das Gastgewerbe.

Lesen Sie dazu unsere komplette Studie:

Studie Konkurse und Gründungen per Mai 2014 (PDF, 1174 kb)