Schliessen

Konkurse und Gründungen per Januar 2016

351 Firmenpleiten im Januar 2016

Bremsscheibe_web

Im Januar 2016 gingen in der Schweiz 351 Unternehmungen in ein Insolvenzverfahren. Gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht dies einem Rückgang um vier Prozent. Die Zahl der Auflösungen von Unternehmungen nach OR 731b sank um sechs Prozent auf 119 Fälle. Deutlich mehr Firmenpleiten als im Vorjahr gab es im ersten Monat des laufenden Jahres bei den Unternehmens- und Steuerberatungen, bei den Unternehmensdienstleistern sowie bei den Holdings und Investitionsgesellschaften. Die stärkste Abnahme verzeichneten die Handwerksbetriebe und das Baugewerbe. Aber nicht nur die Pleiten nahmen gegenüber dem Vorjahr ab, sondern auch die Gründungen. Insgesamt wurden im Januar 2016 3‘150 Unternehmungen neu ins Handelsregister eingetragen. Dies ist eine Abnahme um zwei Prozent. Besonders deutlich war die Abnahme der Neugründungen im Tessin, gefolgt von der Zentralschweiz.

Lesen Sie dazu unsere komplette Studie:

Studie Konkurse und Gründungen per Januar 2016 (PDF, 1139 kb)