Schliessen

Archiv

Medieninformationen

Alle Medienmitteilungen der Bisnode D&B von 2008 bis 2016

2016

Dezember
2016

Zunahme der Insolvenzen um fünf Prozent

In der Schweiz gab es von Januar bis November 2016 insgesamt 4‘192 Firmenkonkurse. Dies ist eine Zunahme um 189 Fälle gegenüber der Vorjahresperiode (+5%).


November
2016

Bereits 3‘753 Firmenkonkurse

Die Anzahl der Insolvenzeröffnungen von Unternehmen stieg von Januar bis Oktober 2016 um drei Prozent auf 3‘753 Fälle an. Besonders stark war dieser Zuwachs im Tessin (+12%) und in der Südwestschweiz (+9%).


November
2016

Röstigraben-Effekt: Schlechte Zahler in der Romandie und im Tessin

Das Tessin ist der Kanton mit der schlechtesten Zahlungsmoral: 61.5 Prozent der Rechnungen werden hier zu spät bezahlt. Dies zeigt die aktuelle Analyse des Zahlungsverhaltens von Unternehmen im ersten Halbjahr 2016. Doch nicht nur die italienischsprachige Schweiz, sondern auch die Romandie fällt mit einem sehr hohen Anteil an überfälligen Zahlungen besonders negativ auf – offenbar gibt es einen Röstigraben-Effekt, wenn es um das fristgerechte Begleichen von Rechnungen geht.


Oktober
2016

3‘390 Firmenpleiten in den ersten neun Monaten 2016

556 zahlungsunfähige Unternehmen im Kanton Zürich, eine Zunahme um drei Prozent: Damit haben sich die Konkurse in Zürich gleich entwickelt wie in der ganzen Schweiz. Insgesamt wurde über 3‘390 Firmen ein Konkursverfahren wegen Insolvenz eröffnet.


September
2016

August 2016: Anstieg der Firmenpleiten um zehn Prozent

Im August 2016 kam es in der Schweiz zu 398 Insolvenzfällen von Unternehmen. Damit steigt die Gesamtzahl der Firmenkonkurse seit dem Januar auf 2‘998 Fälle an – eine Zunahme um fünf Prozent gegenüber der Vorjahresperiode.


August
2016

2‘648 Firmenkonkurse von Januar bis Juli 2016 (+5%)

In den ersten sieben Monaten des Jahres 2016 kam es zu einem Anstieg der Unternehmensinsolvenzen um fünf Prozent auf 2‘648 Fälle. Besonders negativ fällt gemäss der aktuellen Daten-Analyse von Bisnode D&B die Romandie und das Tessin auf, wo die Pleiten um 16 respektive 11 Prozent anstiegen.


Juli
2016

Schweiz: 46 Prozent der Rechnungen werden zu spät bezahlt

Die Zahlungsmoral von Unternehmen in der Schweiz hat sich gemäss der Analyse von Bisnode D&B leicht verbessert. Im Jahr 2015 bezahlten Unternehmen im Business-to-Business-Bereich 54 Prozent aller Rechnungen pünktlich, dies sind 2.3 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Der Anteil der verspäteten Zahlungen ist allerdings stark branchenabhängig.


Juli
2016

2‘321 Firmenpleiten im 1. Halbjahr 2016

Im ersten Halbjahr 2016 kam es in der Schweiz zu 2‘321 Firmenpleiten, was einer Zunahme um vier Prozent gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Eine Abnahme der Insolvenzen gab es nur im Espace Mittelland (-11%) sowie in der Zentralschweiz (-7%). In den anderen Regionen stiegen die Konkurse an, am stärksten in der Südwestschweiz (+21%), gefolgt vom Tessin (+6%), Zürich (+4%), der Ostschweiz (+3%) und der Nordwestschweiz (+1%).


Juni
2016

Zunahme der Firmenpleiten um sechs Prozent

1‘933 Firmenpleiten von Januar bis Mai 2016 in der Schweiz: Dies ist eine Zunahme um sechs Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Besonders negativ fällt hier einerseits die französischsprachige Schweiz auf, wo die Unternehmenskonkurse um ganze 23 Prozent anstiegen. Andererseits ist besondere Vorsicht geboten, wenn Unternehmen aus der Baubranche, Gastrobetriebe sowie Handwerker auf Rechnung beliefert werden wollen.


Juni
2016

Kann Big Data helfen, den Sieger der Europa-Meisterschaft 2016 vorherzusagen?

Die lang ersehnte Europa-Meisterschaft 2016 steht vor der Tür und Fußball-Fans können innerhalb der kommenden vier Wochen die Vorteile von Big Data hautnah erleben: Eine vom kürzlich gegründeten Bisnode Data Analytics Lab entwickelte Web-Anwendung, ermöglicht Vorhersagen, die auf Bewertungen der Leistungen der Nationalmannschaften beruhen.


Mai
2016

April 2016: Zunahme der Insolvenzen um neun Prozent

Von Januar bis April 2016 wurde in der Schweiz über 1‘541 Unternehmen ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dies ist eine Zunahme um neun Prozent gegenüber der Vergleichsperiode im Vorjahr. Weniger Konkurse gab es nur in der Zentralschweiz und im Espace Mittelland, während deren Anzahl in den anderen Regionen der Schweiz anstieg.


April
2016

Q1 2016: Insolvenzen steigen um zwei Prozent

Das Pleitekarrusell dreht sich munter weiter: Nachdem aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage schon im Jahr 2015 die Unternehmenskonkurse um sieben Prozent anstiegen, schaut es im ersten Quartal 2016 nicht viel besser aus. So stieg die Anzahl der Insolvenzen auf 1‘151 Fälle – eine Zunahme um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.


April
2016

Die Top 10 Revisoren der Schweiz

Grössere Unternehmen sind in der Schweiz dazu verpflichtet, ihre Jahresrechnung von einer zugelassenen Revisionsstelle überprüfen zu lassen. Der bezeichnete Revisor muss amtlich publiziert werden. Basierend auf diesen Publikationen ist es möglich, die Anzahl der Revisionsmandate pro Revisor zu zählen. Bisnode D&B untersuchte für das vorliegende Ranking im April 2016 sämtliche im Schweizerischen Handelsregister eingetragenen Unternehmen und erstellte eine Rangliste der grössten Revisoren in der Schweiz


März
2016

Anstieg der Firmenpleiten um vier Prozent

Im Januar und Februar 2016 gingen in der Schweiz 774 Unternehmungen in ein Insolvenzverfahren. Dies entspricht einer Zunahme um vier Prozent gegenüber der Vergleichsperiode im Vorjahr. Die Neugründungen nahmen in den ersten zwei Monaten des laufenden Jahres ebenfalls zu. 6‘752 Firmen wurden neu ins Handelsregister eingetragen, dies ist eine Zunahme um vier Prozent.


Februar
2016

351 Firmenpleiten im Januar 2016

Im Januar 2016 gingen in der Schweiz 351 Unternehmungen in ein Insolvenzverfahren. Gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht dies einem Rückgang um vier Prozent. Aber nicht nur die Pleiten nahmen gegenüber dem Vorjahr ab, sondern auch die Gründungen. Insgesamt wurden im Januar 2016 3‘150 Unternehmungen neu ins Handelsregister eingetragen. Dies ist eine Abnahme um zwei Prozent.


Februar
2016

320‘000 Arbeitsplätze in Nachfolge-Unternehmen

Aktuell stehen in der Schweiz 71‘447 KMU vor einer offenen Nachfolgeregelung. Dies entspricht einen Anteil vom 13.7 Prozent aller kleinen und mittelgrossen Unternehmungen. Damit sind in den nächsten 5 Jahren rund 320‘000 Arbeitsplätze von der Nachfolge betroffen.


Januar
2016

2015: 4‘388 Firmenpleiten - Zunahme um 7 Prozent

Der starke Franken trifft die Wirtschaft: Im Gesamtjahr 2015 wurden in der Schweiz 4‘388 Unternehmungen zahlungsunfähig. Dies entspricht einer Zunahme um sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr.


2015

Dezember
2015

4‘003 Firmenpleiten von Januar bis November 2015

4‘003 Unternehmungen wurden von Januar bis November 2015 insolvent. Dies entspricht einem Anstieg der Firmenpleiten um sieben Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Besonders stark war die Zunahme in der Nordwestschweiz sowie in der Zentralschweiz.


Dezember
2015

Deutliche Zunahme: 71'447 Unternehmungen mit Nachfolge-Problem

Die Nachfolge-Problematik in der Schweiz verschärft sich: Gegenüber dem Vorjahr nahm die Anzahl der Unternehmungen mit einer offenen Nachfolge um 7‘709 Betriebe zu. Gemäss der aktuellen Auswertung von Bisnode D&B stehen aktuell 71‘447 Unternehmungen vor der Herausforderung, in den nächsten fünf Jahren ihre Nachfolge regeln zu müssen.


November
2015

Firmenpleiten steigen um 16 Prozent

409 insolvente Schweizer Unternehmen alleine im Oktober 2015: Dieser Wert entspricht einer Zunahme gegenüber dem Vorjahresmonat um ganze 16 Prozent. Doch auch die Betrachtung aller Firmenpleiten seit Januar 2015 zeigt, dass es der Wirtschaft offenbar nicht besonders gut geht.


Oktober
2015

Weitere Zunahme der Firmenpleiten (+7%)

Die Zahlen des dritten Quartals 2015 lassen nichts Gutes verheissen. Während im ersten Quartal die Anzahl der Firmenpleiten noch rückläufig war, scheint sich nun die Franken-Euro-Krise bemerkbar zu machen. Im ersten Halbjahr 2015 stiegen die Insolvenzen gegenüber der Vergleichsperiode im Vorjahr um fünf Prozent und dieser Wert stieg nun von Januar bis September auf sieben Prozent.


Oktober
2015

Schweizer Parlaments-Mandate Oktober 2015

Parlamentarier sind Volksvertreter – ist das wirklich so? In wessen Dienst stehen die Politiker wirklich? Die aktuelle Studie von Bisnode D&B zeigt, dass die National- und Ständeräte sehr gerne Mandate aus der Wirtschaft annehmen.


September
2015

30‘000 Arbeitnehmende in insolventen Unternehmen

Von Januar bis August 2015 kam es in der Schweiz zu 2‘851 Eröffnungen von Konkursverfahren über insolvente Firmen. Davon waren gemäss der Analyse von Bisnode D&B rund 30‘000 Mitarbeitende betroffen, unter anderem rund je 2‘900 Beschäftigte aus dem Gastgewerbe sowie dem Handwerk, 2‘800 in Grosshandelsbetrieben und 2‘300 aus der Finanzbranche. Währenddessen sank die Anzahl der neu im Handelsregister eingetragenen Firmen um zwei Prozent auf 26‘973 Unternehmen.


August
2015

Januar bis Juli 2015: 2'529 Firmenpleiten (+2%)

Von Januar bis Juli 2015 stieg in der Schweiz die Anzahl der Unternehmensinsolvenzen um zwei Prozent an. Über insgesamt 2'529 Firmen musste ein Konkursverfahren eröffnet werden. Während die Anzahl der zahlungsunfähigen Betriebe anstieg, nahmen die Neueintragungen von Unternehmen ab. Mit 24'371 neu im Handelsregister eingetragenen Unternehmen gab es von Januar bis Juli zwei Prozent weniger Neugründungen als in der Vorjahresperiode.


Juli
2015

Januar bis Juni 2015: Konkurse steigen weiter

Im ersten Halbjahr 2015 stiegen die Konkurse weiter an. Gemäss der Analyse von Bisnode D&B kam es zu 2‘239 Insolvenzeröffnungen, was einer Zunahme von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Während die Insolvenzen anstiegen, geht der Negativtrend bei den Gründungen weiter. So nahm die Anzahl der neu im Handelsregister eingetragenen Unternehmen um zwei Prozent auf insgesamt 20‘712 neue Firmen ab.


Juni
2015

16 Prozent mehr Firmeninsolvenzen im Mai 2015

450 Pleite gegangene Unternehmen im Mai 2015: Dies ist eine Zunahme um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Während die Zahl der Konkurse anstieg, sanken die Neugründungen. Von Januar bis Mai 2015 liessen die Gründer 16'678 Unternehmen neu ins Handelsregister eintragen. Dies entspricht einer Abnahme um 5 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode.


Mai
2015

Konkursalarm in der Zentralschweiz
Goldgräberstimmung im Tessin zu Ende

In den ersten vier Monaten des Jahres 2015 kam es in der Schweiz zu 1‘415 Konkurseröffnungen über zahlungsunfähige Unternehmen. Dies ist eine Zunahme um ein Prozent gegenüber dem Vorjahr. Einen deutlichen Zuwachs bei den Firmenpleiten gab es in der Zentralschweiz (+34%) sowie in der Nordwestschweiz (+17%). Während die Firmenpleiten leicht anstiegen, sanken die Neueintragungen von Unternehmen ins Handelsregister um drei Prozent auf 13‘662 Fälle. Sämtliche Regionen der Schweiz weisen hier einen Rückgang auf, wobei dieser im Tessin mit einer Abnahme um zehn Prozent am deutlichsten ist.


April
2015

1'127 Firmenpleiten im ersten Quartal 2015

Die Euro-Krise bedroht die Schweizer Wirtschaft, bei den Firmenpleiten zeigt sie sich aber noch nicht: Dies zeigt die aktuelle Auswertung der Konkurse und Gründungen von Bisnode D&B.


März
2015

745 Firmenpleiten in den ersten zwei Monaten 2015

Momentan sieht die Lage bei den Firmeninsolvenzen noch gut aus: So gingen im Januar und Februar 2015 in der Schweiz nur 745 Firmen pleite, was einer Abnahme um zehn Prozent gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Doch nicht nur die Anzahl der Konkurse nahm ab, sondern auch die Neueintragungen. Mit 6‘494 neuen Unternehmen wurde der Wert des Vorjahres um sieben Prozent unterschritten.


Februar
2015

365 Firmenpleiten im Januar 2015

Im Januar 2015 kam es in der Schweiz zu 365 Firmenpleiten. Gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht dies einer Abnahme um 22 Prozent. Doch nicht nur die Insolvenzfälle gingen zurück, sondern auch die Neugründungen. Im ersten Monat dieses Jahres kam es zu 3‘215 Neueintragungen von Unternehmen ins Handelsregister. Dies sind sechs Prozent weniger als im Vorjahresmonat.


Februar
2015

Übernahme der Credita AG durch die Intrum Justitia AG

Die Intrum Justitia AG übernimmt per 1. Januar 2015 die zur Bisnode-Gruppe gehörende Credita AG. Die 1928 gegründete Credita AG mit Sitz in Urdorf erbringt erstklassige Dienstleistungen im Inkasso und in der Verlustscheinverwaltung. Mit der Akquisition von Credita baut Intrum Justitia seine führende Position als Anbieter von umfassenden Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Bereich Credit Management Services weiter aus.


Januar
2015

2014: 4‘119 Insolvenzen und 41‘560 Neugründungen

Im Jahr 2014 nahmen in der Schweiz die Firmeninsolvenzen deutlich ab. Gegenüber dem Vorjahr sanken sie um neun Prozent. Insgesamt wurde über 4‘119 Unternehmen ein Konkursverfahren aufgrund von Zahlungsunfähigkeit eröffnet. Während die Insolvenzen also deutlich abnahmen, kam es bei den Neugründungen zu einer leichten Steigerung um zwei Prozent. Insgesamt wurden 41‘560 Firmen neu ins Handelsregister eingetragen.


2014

Dezember 2014

Prognose: 41‘320 neue Unternehmen im Gesamtjahr 2014

Von Januar bis November 2014 kam es in der Schweiz zu 3‘730 Insolvenzen von Unternehmen. Gegenüber der Vergleichsperiode im Vorjahr ist dies eine Abnahme um zehn Prozent. Die Neueintragungen von Unternehmen ins Handelsregister stiegen im selben Zeitraum um zwei Prozent. Insgesamt wurden 37‘266 Firmen gegründet. Für den Monat Dezember prognostiziert Bisnode D&B 4‘054 Neueintragungen, womit die Anzahl neuer Unternehmen im Gesamtjahr 2014 auf 41‘320 ansteigt.


November 2014

34‘173 Gründungen, 3‘378 Konkurse, 16‘567 Löschungen

Von Januar bis Oktober 2014 gingen in der Schweiz 3‘378 Unternehmen in ein Insolvenzverfahren. Dies ist eine Abnahme und zehn Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Im selben Zeitraum stiegen die Neugründungen um drei Prozent auf 34‘173 neu im Handelsregister eingetragene Unternehmen. Auf der anderen Seite stehen die Löschungen aus dem Handelsregister. Diese stiegen um zwei Prozent auf insgesamt 16‘567 Unternehmen, die ihre Geschäftstätigkeit einstellten.


Oktober 2014

30‘675 Gründungen, 21‘264 Löschungen und 3‘091 Pleiten

Von Januar bis September 2014 wurde in der Schweiz über 3‘091 Unternehmungen ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dies ist eine deutliche Abnahme um acht Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Während die Anzahl der Firmenpleiten abnahm, stiegen die Löschungen im selben Zeitraum mit einer Zunahme von drei Prozent leicht an.


September 2014

63‘738 Unternehmungen haben ein Nachfolgeproblem

Im Schnitt dauert die Übergabe einer Unternehmung an die nächste Generation in der Schweiz rund fünf Jahre. Deswegen sollte sich ein Unternehmer spätestens im Alter von 60 Jahren um seine Nachfolge kümmern. Tut er dies nicht, so kann dies zur Liquidation der Unternehmung führen. Bisnode D&B analysierte, welche Unternehmungen in der Schweiz vor einer offenen Nachfolgeregelung stehen.


September 2014

2763 Firmenpleiten von Januar bis August 2014

In den ersten acht Monaten dieses Jahres kam es in der Schweiz zu 2‘763 Konkurseröffnungen durch Insolvenz. Dies ist eine deutliche Abnahme der Firmenpleiten um sechs Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Während die Insolvenzen insgesamt deutlich sanken, stiegen die Neugründungen um drei Prozent an. Bis Ende 2014 erwartet Bisnode D&B in der Schweiz 41‘390 Neugründungen. Dies ist ein Rekordwert, der bisher noch nie erreicht wurde.


August 2014

Konkurse und Gründungen im Juli 2014

Der Schweizer Wirtschaft geht es gut: Dies zeigen die neuesten Zahlen von Bisnode D&B. Die Anzahl der Konkurse von Unternehmungen sank von Januar bis Juli 2014 gegenüber der Vorjahresperiode um ganze sieben Prozent auf 2471 Fälle. Während die Firmenpleiten abnahmen, geht der Gründungs-Boom unvermindert weiter. Bereits wurden 24‘964 Firmen neu ins Handelsregister eingetragen.


Juli 2014

Konkurse und Gründungen im 1. Halbjahr 2014

Im ersten Halbjahr 2014 kam es in der Schweiz zu 2133 Firmenpleiten. Dies ist eine deutliche Abnahme um acht Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Während die Pleiten abnahmen, stieg die Anzahl neu gegründeter Unternehmungen um fünf Prozent auf 21‘206 Firmen. Bisnode D&B analysierte die Neugründungen des Jahres 2013 nach dem Geschlecht der Gründerpersonen. Hierbei zeigten sich grosse kantonale Unterschiede.


Juni 2014

Januar bis Mai 2014: 1756 Firmenpleiten in der Schweiz

Von Januar bis Mai 2014 kam es in der Schweiz zu 1756 Firmenpleiten. Dies ist eine deutliche Abnahme um 10 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode im Vorjahr. Während die Insolvenzen also deutlich abnahmen, stiegen die Neueintragungen von Unternehmungen ins Handelsregister um 5 Prozent auf 17‘560 neue Firmen.


Juni 2014

Ausländische Firmengründer in der Schweiz

Die Nähe – sowohl geografisch als auch sprachlich – ist der entscheidende Standortfaktor für ausländische Firmengründer in der Schweiz. Dies zeigt die aktuelle Analyse der Neugründungen des Jahres 2013 von Bisnode D&B. Dazu wurden 36‘187 Neueintragungen von Einzelunternehmen, GmbHs und AGs untersucht. Zwei Drittel der Firmengründer sind Schweizer, ein Drittel kommt aus dem Ausland. Von den Ausländern kommt die Hälfte aus Ländern, die direkt an die Schweiz angrenzen.


Mai 2014

5% weniger Fimenpleiten von Januar bis April 2014

Weniger zahlungsunfähige Unternehmungen und mehr Neugründungen. Das ist die Bilanz von Bisnode D&B über die ersten vier Monate des Jahres 2014. Die Zahl der eröffneten Insolvenzverfahren sank gegenüber der Vorjahresperiode um fünf Prozent auf 1406 Fälle. Am stärksten war dabei der Rückgang in der Ostschweiz (-17%) und in der Nordwestschweiz (-18%). Demgegenüber stiegen von Januar bis April 2014 die Unternehmensgründungen um fünf Prozent, insgesamt kam es zu 14092 neuen Eintragungen ins Handelsregister.


April 2014

1. Quartal 2014: 1157 Firmenpleiten in der Schweiz

Im ersten Quartal 2014 kam es in der Schweiz zu insgesamt 1609 Konkurseröffnungen. Dies entspricht einer Abnahme um ein Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Zu einem Zuwachs kam es hingegen bei den Neugründungen. Mit 10568 neuen Unternehmungen wurde der Vorjahreswert um fünf Prozent übertroffen. Mehr als 1000 Gründungen gab es sowohl im Grosshandel wie auch bei den Unternehmens- und Steuerberatungen.


März 2014

Firmeninsolvenzen steigen um neun Prozent

In den ersten zwei Monaten des Jahres 2014 gingen 826 Firmen wegen Insolvenz in den Konkurs. Dies ist eine Zunahme um neun Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Weniger stark als der relative Zuwachs der Firmenpleiten war die Zunahme bei den Neueintragungen von Firmen ins Handelsregister, stiegen diese doch um vier Prozent auf 6975 neue Unternehmen.


Februar 2014

Zunahme der Firmenpleiten um 28 Prozent im Januar 2014

Im Januar 2014 gingen in der Schweiz 468 Firmen wegen Zahlungsunfähigkeit in ein Konkursverfahren. Dies sind 28 Prozent mehr als im Vorjahr. Währenddessen stiegen die Neueintragungen ins Handelsregister um ein Prozent. Insgesamt kamen 3428 Gründungen zustande.
Das Gründen von neuen Firmen scheint immer noch Männersache zu sein: Im Jahr 2013 stellten die Männer 77.1 Prozent der Firmengründer. Nur bei 22.9 Prozent der Personen handelte es sich um Gründerinnen.


Januar 2014

4536 Firmenpleiten im Gesamtjahr 2013

Während im Tessin die Insolvenzen im Vorjahresvergleich massiv anstiegen (+26%), nahmen diese in der Südwestschweiz deutlich ab (-8%). Gesamtschweizerisch stieg die Zahl der Firmenpleiten um zwei Prozent auf 4536 Fälle. Etwas grösser war die prozentuale Zunahme bei den Gründungen von Firmen, stiegen diese doch um drei Prozent auf insgesamt 40509 neue Unternehmen. Der bereits im September 2013 von Bisnode vorhergesagte Wert von 40535 Neueintragungen war somit mit einer Abweichung von nur 26 Firmengründungen äusserst präzise.


2013

Dezember 2013

Suspekte Adressen: massive Häufung von Firmeninsolvenzen

Seit dem 1.1.2004 gab es in der Schweiz 35‘718 Firmeninsolvenzen. Diese fanden an 28‘760 verschiedenen Adressen statt. Im Schnitt kam es also über die letzten zehn Jahre auf 1.24 Konkurse pro betroffene Adresse. Es gibt allerdings Gebäude, in denen der Pleitegeier auffällig oft zu Besuch ist und an ein paar wenigen Adressen gibt es enorm viele Firmenpleiten. Allen voran geht das Gebäude an der Untermüli 6 in Zug mit 37 Insolvenzen, gefolgt von der Via Prati Grandi in Cadenazzo mit 31 Insolvenzen und der Rue du Cendrier 15 in Genf mit 29 Insolvenzen.


Dezember 2013

Studie Konkurse und Gründungen per November 2013

Von Januar bis November 2013 gab es in der Schweiz insgesamt 5801 Konkurseröffnungen über im Handelsregister eingetragene Unternehmen. 72 Prozent dieser Fälle kamen wegen einer Firmeninsolvenz zustande. Während die Insolvenzen stagnierten, stiegen die Neueintragungen von Firmen um drei Prozent an. Insgesamt 36584 neue Firmen wurden seit Beginn des Jahres gegründet.


November 2013

Studie Konkurse und Gründungen per Oktober 2013

Von Januar bis Oktober 2013 wurde in der Schweiz über 3762 Firmen das Konkursverfahren aufgrund einer Zahlungsunfähigkeit eröffnet. Dies entspricht einer Abnahme der Insolvenzen um ein Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Die Eintragungen ins Handelsregister stiegen in den ersten zehn Monaten des laufenden Jahres um 3 Prozent auf insgesamt 33271 neu gegründete Unternehmen.


Oktober 2013

Studie Konkurse und Gründungen per September 2013

In den ersten drei Quartalen 2013 wurde in der Schweiz über 4685 Firmen der Konkurs eröffnet. 3342 dieser Konkurse liegt eine Insolvenz zugrunde. Dies ist ein Prozent über dem Wert der Vorjahresperiode. Die Neugründungen von Firmen stiegen von Januar bis September um drei Prozent auf insgesamt 29817 neu im Handelsregister eingetragene Unternehmen. Bisnode prognostiziert für das Gesamtjahr 2013 einen Anstieg auf einen historischen Höchstwert.


September 2013

Zahlungsverhalten Liechtenstein 2012

Unternehmen aus Liechtenstein bezahlten im letzten Jahr 41.5 Prozent der Rechnungen zu spät. Dies ergab eine Analyse von Bisnode, für die mehr als 470‘000 Rechnungen an Firmen aus Liechtenstein ausgewertet wurden. In der Schweiz liegt der Anteil an verspäteten Zahlungen bei 44.6 Prozent. Liechtenstein hat somit eine vergleichsweise gute Zahlungsmoral. Auch im direkten Vergleich mit den benachbarten Kantonen Graubünden und St. Gallen steht Liechtenstein gut da.


September
2013

Studie Konkurse und Gründungen per August 2013

Von Januar bis August 2013 wurden in der Schweiz 2929 Unternehmen zahlungsunfähig. Dies entspricht einer Zunahme von einem Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch die Neueintragungen von Firmen ins Handelsregister nahmen nur leicht zu. Gegenüber dem Vorjahr stiegen sie um zwei Prozent auf insgesamt 26733 Fälle. Für die Monate September bis Dezember erwartet Bisnode insgesamt 13528 zusätzliche Neugründungen von Firmen.


August 2013

Studie Konkurse und Gründungen per Juli 2013

Von Januar bis Juli 2013 gingen in der Schweiz 2643 Firmen in ein Insolvenzverfahren. Dies entspricht einer Zunahme um 5 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Die Neueintragungen stiegen seit Beginn des Jahres gegenüber der Vergleichsperiode um zwei Prozent auf 24146 Neugründungen.


August
2013

Nachfolge-Studie KMU Schweiz 2013

Die Nachfolge von Schweizer KMUs ist vielfach nicht geregelt. Welche Branchen davon am Stärksten betroffen sind, zeigt die neue Studie von Bisnode Schweiz auf.


Juli
2013

Juni
2013

Mai
2013

April
2013

März
2013

Februar 2013

Januar 2013

2012 2011

Dezember 2011

November 2011

Oktober 2011

September 2011

August 2011

Juli
2011

Juni
2011

Mai
2011

April
2011

März
2011

Februar 2011

Januar 2011

2010 2009

Dezember 2009

November 2009

Oktober 2009

September 2009

August 2009

Juli
2009

Juni
2009

Mai
2009

April
2009

Februar 2009

Januar 2009

2008