Suche
Studie Presse

Konkurse und Gründungen 2019

15 Jan 2020

  • 4'691 Firmenpleiten in der Schweiz im Jahr 2019 (-3%)
  • «Hall of Shame» der Konkurse: Holz- und Möbelindustrie, Baugewerbe, Gastgewerbe und Handwerksbetriebe
  • 44'612 Neueintragungen von Unternehmungen (+3%)
2019 gingen in der Schweiz 4'691 Firmen in die Insolvenz, was einer Abnahme um drei Prozent entspricht. Besonders deutlich war der Rückgang in der Nordwestschweiz (-13%) und im Espace Mittelland (-12%), während er in der Ostschweiz (-4%) und im Südwesten der Schweiz (-2%) geringer ausfiel. Am stärksten stieg die Zahl der Konkurse in Zürich (+8%), gefolgt von der Zentralschweiz (+5%) und dem Tessin (+3%). In vier Branchen lag das Risiko einer Firmenpleite mehr als das Zweifache über dem Durchschnittswert. Am schlechtesten kam die Holz- und Möbelindustrie weg (2.3x erhöhtes Risiko), dicht gefolgt vom Bau- und Gastgewerbe (beide 2.26x) und den Handwerkern (2.25x). Insgesamt sind diese vier Branchen für 36 Prozent aller Insolvenzen verantwortlich.

Lesen Sie die Studie:

Konkurse und Gründungen per Dezember 2019

Medienverteiler