Blog Risiko & Kredit Kluge Entscheidungen

Globale Lieferketten - Wie man den Herausforderungen in unserer disruptiven Zeit begegnen kann

|

Interview mit Brian Alster, General Manager of Third-Party Risk and Compliance at Dun & Bradstreet.

 

Beschaffungsexperten scheinen im Allgemeinen zuversichtlich, was die Zufriedenheit ihrer Lieferanten angeht. Aber das könnte zu optimistisch sein, da nur wenige die Verbesserung der Lieferantenzufriedenheit als oberste Priorität ansehen. Ist das eine faire Einschätzung?

Brian Alster: Wir leben in einer hyper-disruptiven Zeitspanne. Allein im letzten Jahr erlebten wir eine globale Pandemie, den Brexit, Handelskriege, mehrere Naturkatastrophen - von Erdbeben über Hurrikans bis hin zu Waldbränden. Bei so vielen bedeutenden und doch unterschiedlichen Auswirkungen auf die Geschäftswelt in den letzten Jahren geht es nicht um die Zufriedenheit der Lieferanten, sondern darum, wie sich starke Beziehungen zu Lieferanten auf Ihre gesamten Lieferkettenabläufe und Ihre Widerstandsfähigkeit auswirken können.

In der Vergangenheit hatten Unternehmen einen "hands-off"-Ansatz beim Management ihrer Lieferkette, aber angesichts der jüngsten Vorfälle ist das Bewusstsein für die Bedeutung von Lieferantenbeziehungen und deren Einfluss auf die Fähigkeit eines Unternehmens, unabhängig von den Umständen agil zu bleiben, gestiegen. Der Aufbau einer stabilen Lieferkette ermöglicht es Unternehmen, ihre Kunden pünktlich mit Produkten und Dienstleistungen zu beliefern - dies trägt zur Verbesserung der Kundenzufriedenheit und des potenziellen Endergebnisses eines Unternehmens bei. Denn die Beziehungen zu den Lieferanten sind das Herzstück des Erfolgs der Lieferkette eines Unternehmens.

 

Gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen betrieblicher Effizienz und Lieferantenzufriedenheit?

Brian Alster: Ja. Tatsächlich wird die Zufriedenheit der Lieferanten auf die Probe gestellt, wenn eine aktuelle Katastrophe, wie die jüngste Blockade des Suezkanals, zu einem globalen Phänomen wird. Diese Art von Vorfällen ist eine weitere Erinnerung an die Verflechtung, die mit der Globalisierung einhergeht, und an unsere gegenseitige Abhängigkeit als Teil der globalen Lieferkette. In den letzten Jahren haben Unternehmen ein höheres Maß an Abhängigkeit von Lieferanten und Dritten aus anderen Ländern entwickelt und diese Abhängigkeit und die Beziehungen zwischen Unternehmen und Lieferanten rücken in den Fokus, wenn ein Glied der Lieferkette betroffen ist.

Viele der jüngsten Vorfälle - von der Pandemie bis hin zu den jüngsten Verzögerungen in den Häfen - zeigen die Notwendigkeit für Unternehmen, in Daten und Technologie zu investieren, um eine agile, geografisch verteilte Lieferkette zu schaffen, die bei unerwarteten Ereignissen schnell umschwenken kann. Dieses höhere Maß an Transparenz und Effizienz hilft Unternehmen, die nachgelagerte Produktion und die Auslieferung von Produkten an die Endverbraucher auf Kurs zu halten und pünktlich zu liefern - was nicht nur zur Zufriedenheit der Lieferanten, sondern auch der Kunden beiträgt.

 

Wenn sich Beschaffungsexperten Sorgen um die betriebliche Effizienz machen, wie können Beziehungen zu Lieferanten diese potenziell beeinträchtigen?

Brian Alster: Die Implikationen der Fokussierung auf Effizienz gegenüber Qualität kamen zu Beginn der COVID-19-Pandemie ins Spiel. Zu dieser Zeit suchten Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden händeringend nach Persönlicher Schutzausrüstung (PSA), um ihre Mitarbeiter an vorderster Front zu schützen, wie z. B. Ärzte, Krankenschwestern und medizinisches Notfallpersonal. In einigen Fällen mussten die Leiter der Beschaffungsabteilungen von Regierungsbehörden die Schritte zur Validierung und Verifizierung hunderter unbekannter PSA-Anbieter opfern, um ihre Lieferketten schnell zu erweitern und den unmittelbaren Bedarf an Schutz für die Mitarbeiter an vorderster  Front zu decken. Und in diesen Fällen öffnete die schnelle Integration neuer Anbieter die Lieferketten der Behörden für das potenzielle Risiko von Betrug und Erfüllungsproblemen.

Der Aufbau solider Beziehungen zu Lieferanten und die Zeit, die finanzielle Gesundheit und Kreditwürdigkeit neuer Partner zu überprüfen und zu validieren, tragen dazu bei, dass eine Organisation ein zuverlässiges Netzwerk von Lieferanten aufbaut, das sich als effizienter Betrieb integrieren lässt, aber auch flexibel genug ist, um bei Bedarf auf alternative Lieferanten auszuweichen.

 

Was sind die wichtigsten Vorteile, die starke Lieferantenbeziehungen mit sich bringen?

Brian Alster: Ein grundlegendes Element für eine erfolgreiche Lieferkette sind gute Beziehungen zu all Ihren Partnern - von Tier-1- bis Tier-3-Lieferanten. In dem sich ständig ändernden Klima von heute können jederzeit unerwartete Ereignisse eintreten. Daher können solide Beziehungen einen enormen Wert haben, insbesondere wenn ein Problem wie die jüngste Blockade des Suezkanals auftritt, da Unternehmen schnell alternative Lieferanten in nicht betroffenen Regionen der Welt bestimmen und diese engagieren können, um die Verzögerungen von Lieferanten in einer bestimmten betroffenen Region auszugleichen.

 

Wie kann die Rationalisierung von Tools und Prozessen dazu beitragen?

Brian Alster: Heute haben Unternehmen aufgrund unzusammenhängender Lieferantendaten, disparater Systeme und unzureichender Datenquellen einen schlechten Einblick in ihre Lieferketten und Drittanbieter. Daher wird sich die Widerstandsfähigkeit der Lieferkette als die geheime Zutat erfolgreicher globaler Unternehmen im Jahr 2021 erweisen, wenn sie lernen, die wachsende Zahl unerwarteter Ereignisse, die weltweit auftreten, schnell zu antizipieren, anzupassen und darauf zu reagieren.

Aus diesem Grund ziehen CPOs und Supply-Chain-Führungskräfte heute strategische Technologie- und Dateninvestitionen in Betracht, um mehr Transparenz in ihr Lieferantennetzwerk zu bekommen und eine agilere Lieferkette zu schaffen, die sich in einer sich ständig verändernden Umgebung zurechtfindet. Diese Investitionen helfen den Führungskräften, den Umsatz und den Ruf ihres Unternehmens zu schützen und Chancen für langfristiges Wachstum zu erkennen.

Icon Rakete fliegt

Abonnieren Sie unsere Blog-Updates!

Lesen Sie neue Artikel zu den Themen Credit Management, Master Data, Marketing und Compliance als Erste.