Suche
Insider

Smart Data, Master Data, digitale Transformation: Das hat die Welt der Daten 2019 bewegt

| Dezember 19, 2019

Über 50 neue Artikel, unzählige Whitepaper und Infografiken, Videos und Interviews – wir vom Bisnode-Datenblog haben dieses Jahr über vieles berichtet. Gerne schauen wir mit Ihnen zurück und rufen uns die wichtigsten Themen nochmals in Erinnerung.

Die schwarzen Schafe unter den Geschäftspartner

Widmen wir uns zuerst dem Thema Risiko. Leider haben wir es immer wieder mit unseriösen Firmen zu tun. Erst sieht alles bestens aus, doch sobald der Deal unter Dach und Fach ist, bleiben die Zahlungen oder Lieferungen aus. In unserem Artikel «Schwarze Schafe: Mit welchen Unternehmen Sie auf keinen Fall Geschäfte machen wollen» haben wir dieses Thema im Detail beleuchtet. Wir haben gezeigt, dass es Zeichen gibt – Warnsignale, die nicht schwierig zu erkennen sind. Man muss seine Geschäftspartner halt vorab prüfen – und die richtigen Informationen dafür zur Hand haben. In diesem konkreten Fall sind es die sogenannten «High risk triggers» und «special events», die die schwarzen Schafe unter den Unternehmen zuverlässig und eindeutig entlarven.

Wo Sie diese Informationen herkriegen, möchten Sie wissen? Sie finden Sie in den D&B Business Credit Reports. Auch darüber haben wir einen ausführlichen Artikel und ein Whitepaper in diesem Jahr publiziert. Wenn Sie 2020 Ihre Verluste und Geschäftsrisiken minimieren möchten, dann ist das sicher die richtige Lektüre für Sie.

Lesen Sie den Artikel zu den schwarzen Schafen

Von 13% hochwertigen Leads zu 90%

2019 war auch das Jahr von Smart Data – oder genauer gesagt Smart Data Analytics. Wir haben unseren Experten Thomas Mavroudis am Swiss CRM Forum im September in Zürich getroffen und ihn einige Fragen zu Smart Data gestellt. Zum Beispiel, was Smart Data Analytics genau ist, oder warum vor allem der Sales davon profitiert. Doch die allerwichtigste Frage, die Mavroudis beantwortete, ist: Unterschätzen die Verantwortlichen in den Unternehmen nach wie vor das Thema Daten? Denn wenn man die richtigen Daten sammelt, sie verdichtet und die richtigen Schlüsse daraus zieht, wird es wirklich spannend.

Das Interview mit Thomas Mavroudis im Video

So geschehen bei der Messe Frankfurt. Dort reklamierte der Sales, dass die Qualität der generierten Leads nicht gut sei. Mit dem Smart Data Analytics-Ansatz hat sich das dramatisch verbessert. Waren zuvor nur 13 von 100 Leads relevant, so hat sich diese Zahl auf 90 von 100 gesteigert.

Lesen Sie mehr über den Fall «Messe Frankfurt»

Was ist wichtiger? Die Küche oder der Koch?

Diese Frage klingt vermutlich etwas absurd. Sie fragen sich sicher, was das mit Daten zu tun hat. Trotzdem ist sie berechtigt. Denn bei vielen Unternehmen herrscht immer noch der Irrglaube vor, dass die Anschaffung einer teuren Software gleich auch alle Datenprobleme löse. «People think, they buy a new kitchen and it is going to cook for them», so hat Scott Taylor, einer der wichtigsten Experten im Bereich Master Data, das auf den Punkt gebracht. Es hilft also nichts, Salesforce, Dynamics oder ein anderes state-of-the-art-Tool anzuschaffen und sich zuvor nicht um die Datenqualität zu kümmern. «Garbage in – garbage out». Füttern Sie Ihr CRM-System mit falschen, veralteten oder unvollständigen Daten, dann erzeugt das ganz viele Probleme und führt unweigerlich zu Verlusten.

Wir sind also der Meinung: Daten sind wichtiger als Software. Das ist einer der Aspekte, die wir in einer ganzen Reihe an Artikeln zum Thema Stammdaten dieses Jahr genauer betrachtet haben. Wir haben gezeigt, wieso Stammdaten nicht in Excel gehören, dass Datenbereinigung in Excel zu nichts als Frust führt, und – vermutlich die wichtigste Aussage – wie ein Daten-Management-Projekt in der Praxis aussieht. Die gute Nachricht für Sie: Haben Sie keine Angst davor. Datenbereinigung und -anreicherung sind unser tägliches Business.

Wie Daten-Management funktioniert? Lesen Sie den Artikel dazu

Springen Sie auf die digitale Welle auf

«Daten-Dinosaurier werden bis 2030 aussterben», so haben wir kürzlich getitelt. Oder «(Zu) Viele Manager entscheiden immer noch aus dem Bauch heraus». Hinter diesen Aussagen steht unser Report mit dem Titel «Sieben Schritte zu einer datengesteuerten Organisation», den wir dieses Jahr veröffentlicht haben. Darin haben wir über 300 Manager auf C-Level-Ebene in 10 Europäischen Ländern befragt. Die Resultate sind manchmal schon fast alarmierend. Die Hälfte sagt zum Beispiel, dass sie nicht über das nötige Wissen verfüge, um datengesteuert zu werden. Der Report zeigt, wie die CxOs in Europa über die digitale Zukunft denken und wo sie sich auf der digitalen Maturitätstreppe befinden.

Der Report ist aber noch mehr: Er gibt Ihnen 7 konkrete Schritte auf den Weg, wie Ihr Unternehmen datengesteuert und in der Zukunft bestehen wird. Wir legen Ihnen die Lektüre des Reports sehr ans Herz. Denn die digitale Welle kommt auf uns zu. Mit unseren Tipps gehören Sie in der Zukunft zu den Gewinnern und nicht zu denjenigen, die in der Datenflut ertrinken.

Laden Sie den Report als PDF herunter

2020: Wir haben viel vor

Wir werden auch im kommenden Jahr über die aktuellsten Trends und Entwicklungen aus der Welt der Daten berichten. Wir arbeiten bereits konkret an Serien zu den Themen

  • Marketing: Lead Generation
  • Compliance
  • Cash Flow Management

Wir freuen uns darauf und hoffen, dass auch Sie 2020 zu unseren treuen Lesern gehören.

Nichts verpassen mit unseren Blog-Update-Mails

Damit Ihnen nichts entgeht, abonnieren Sie doch unsere Blog-Updates. Damit erhalten Sie unsere Artikel als E-Mail in Ihren Posteingang.

Die Anmeldung finden Sie gleich unterhalb dieses Artikels.

Abonnieren Sie unsere Blog-Updates!

Lesen Sie neue Artikel zu den Themen Credit Management, Master Data, Marketing und Compliance als Erste.