Das Kreditgeschäft hat sich spannend entwickelt. Lesen Sie hier über die faszinierendsten Möglichkeiten im Umgang mit Kreditangelegenheiten, und erfahren Sie, was die Zukunft bringt.

Der erste Trend: die Informationsbeschaffung. Vor einer Kreditentscheidung ist es nicht mehr nötig, im Internet manuell Informationen herunterzuladen. Stattdessen erstellen Sie in Ihrem eigenen Kreditsystem Regeln, die automatische Entscheidungen generieren.

„Für internationale Unternehmen sind integrierte und automatisierte Lösungen hochaktuell. Entscheidungen werden so einheitlich wie möglich. Wenn alles integriert wird, müssen Sie sich nicht aus dem System ausloggen, in dem Sie arbeiten“, sagt Bernt-Olof Hellgren, Vertriebsleiter bei Bisnode, der sich schwerpunktmässig mit internationalen Unternehmen befasst.

Er erklärt, dass Integration und Automatisierung für mehr Effizienz und höhere Cashflows sorgen. „Vorher musste ein Vertriebsaussendienstmitarbeiter per E-Mail bei der Firmenzentrale anfragen, die sich anschliessend mit dem Finanzdirektor in Verbindung setzten, um eine Entscheidung zu erhalten – ein Prozess, der oft mehrere Tage dauerte. Nun muss derselbe Vertriebsmitarbeiter nur noch auf einen Knopf drücken und erhält innerhalb von 30 Sekunden die Bewilligung, unabhängig davon, ob er im Büro oder im Ausland ist“.

Die spannendsten Trends im Kreditgeschäft
"Früher hätten Sie vielleicht einen Kunden mit hohem Risiko abgelehnt. Wenn aber das gesamte Kundenportfolio gut dasteht, können Sie es sich unter Umständen leisten, die Chance zu ergreifen."

Bernt-Olof Hellgren, Director Sales Excellence in Bisnode

Bewertung des gesamten Kundenportfolios

Auch die Sicht der Unternehmen auf die Kreditvergabe hat sich verändert. Anstatt sich auf die Bonität eines einzelnen Unternehmens zu konzentrieren, betrachten sie immer mehr das gesamte Kundenportfolio.

„Es hat einen Perspektivenwechsel von einzelnen Unternehmen hin zum gesamten Portfolio gegeben. Unternehmen erkennen, dass sie ihren Fokus anpassen müssen, um die Lage aller Kunden im Blick zu haben und zu analysieren, wie sich dies auf das eigene Geschäft auswirkt. Welche Risiken und Abhängigkeiten gibt es im Portfolio? Dies ist besonders wichtig, wenn Sie für die Zukunft planen. Besteht zum Beispiel die Gefahr, dass fünf Prozent der Kunden in Konkurs gehen, so müssen Sie dies in Ihre Berechnungen einbeziehen, um eine korrekte konsolidierte Sicht zu erhalten“, sagt Bernt-Olof Hellgren.

Er erklärt, dass dies gleichzeitig Ihre Beurteilung bestimmter Kunden beeinflussen kann. „Früher hätten Sie vielleicht einen Kunden mit hohem Risiko abgelehnt, wenn aber das gesamte Kundenportfolio gut dasteht, können Sie es sich vielleicht leisten, die Chance zu ergreifen“.

Berücksichtigung mehrerer Faktoren

Während früher die Unternehmensfinanzen im Mittelpunkt standen, sind kürzlich viele Unternehmen dazu übergegangen, ihren Risikoansatz zu erweitern. Bisnode bietet mehrere Dienste an, im Rahmen derer zum Beispiel die Risikofaktoren in anderen Ländern berechnet werden.

Selbst politische Überlegungen fliessen mit ein

„Bei ihren politischen Überlegungen betrachten Unternehmen das Korruptionsrisiko und die Stabilität des Wirtschaftssystems eines Landes. Während des arabischen Frühlings hatte die Krise in Ägypten weitreichende Auswirkungen auf die Holzwirtschaft. Dies lag an dem grossen Umladehafen in Ägypten, zu dem über einen Monat lang kein Zugang bestand, wodurch das Holz nicht verschifft wurde. Mit anderen Worten: Ein Unternehmen steht oder fällt mit den weltweiten Veränderungen. Es ist daher sehr wichtig, diese Risikofaktoren in Berechnungen zu berücksichtigen“, so das Fazit von Hellgren.